Akive unabhängige Tierärzte Programm

Wir vertreten die Vielfalt der tierärztlichen Lebens- und Arbeitswelten, vom „Einzelkämpfer“ bis zu Praxisgemeinschaften/Kliniken, die Kleintier-, Nutztier- und Pferdepraxis, vom Boden- bis zum Neusiedlersee.

Wir stehen für die große Mehrheit der praktizierenden Kolleginnen und Kollegen, die nichts anderes wollen, als von und mit ihrem Beruf zu leben und diesen auch mit ihrem Privatleben zu vereinbaren. Dies zu ermöglichen, insbesondere im Sinne der Sicherung eines angemessenen Einkommens, ist oberste Aufgabe der Österreichischen Tierärztekammer.

Von Kleintierpraktikern über Arbeitgeber in allen Bereichen, Pferdepraktikern und Fleischuntersuchungstierärzten bis hin zu Nutztierspezialisten aus allen Bundesländern spiegelt sich die Vielfalt des Berufsstandes in der Liste „Aktive Unabhängige Tierärzte".

Transparenz, Kosteneffizienz und Kostenwahrheit in der Tierärztekammer und in den Wohlfahrtseinrichtungen.

Mit den Mitgliedsbeiträgen verantwortungsvoll und sorgsam umgehen.

Die Kammermitgliedsbeiträge sind die einzige unmittelbare Finanzquelle der Kammer. Nicht zu verwechseln mit den Versorgungsfondbeiträgen.

Mehr Serviceleistungen bei gleichen Kammerbeiträgen.

Umgesetzte Projekte:

  • Kammertransparenzinitiative umgesetzt
  • sämtliche Sitzungsprotokolle im geschützten Bereich der HP sind einsehbar
  • Transparenzdatenbank der Funktionäre eingerichtet
  • sämtliche Jahresabschlüsse und Prüfberichte im geschützten Bereich der HP sind einsehbar
  • Wirtschafts- und Dienstleistungsbereich an Tierärzteverlag ausgelagert
  • u.a.m.

Die Kammerfinanzen brauchen weiterhin Kontrolle.

Wir setzen uns für Kostentransparenz in der Kammer und in den Wohlfahrtseinrichtungen ein.

Wir haben einen Präsidenten, Vorstandsmitglieder und Funktionäre, die nicht nur bei den anderen sparen, sondern bei sich selbst sichtbare Zeichen setzen!
Die Einführung der Funktionärsgebührenordnung wurde verwirklicht.

Die Schaffung eines Kontrollausschusses wurde erst durch unsere Initiative im neuen Tierärztekammergesetz berücksichtigt.

Die Sanierung der Kammer ist an den positiven Jahresergebnissen nachvollziehbar.

 

Die nachhaltige Sicherung des Versorgungsfonds, als wichtige Säule unserer Pensionsvorsorge, konnte durch externe unabhängige Gutachten überzeugend bestätigt werden.

Volle Transparenz im Versorgungsfonds schaffte Klarheit und Verständnis.

Die Einführung des Pensionskontos für Mitglieder, wie beim staatlichen Pensionskonto, befindet sich durch unsere Initiative bereits in der Umsetzungsphase.

Umgesetzte Projekte:

  • Satzung und Beitragsordnung (neu)
  • Beitragsreduktionsmöglichkeit (neu)
  • Veranlagungsrichtlinien (neu)
  • Immobilienbewertung (Gutachten Prof. Funk)
  • Versicherungsmathematische Gutachten (Heubeck AG)
  • Immobilienankauf (Laudongasse 73, 8. Bezirk)
  • Immobilienausbau (DG Ausbauten)
  • Immobiliencontrolling
  • u.a.m.

Wir stehen für eine zeitgemäße Standespolitik mit Aktivität, Bewegung und Flexibilität.

Ein erkennbares Lobbying für Tierärztinnen und Tierärzte, das völlig unabhängig von den Interessen politischer Parteien ist. Kein halbes JA gegenüber der politischen Partei, der man verpflichtet ist, kein halbes NEIN gegenüber den Tierärzten! Ein klares JA zur Tierärzteschaft.

Erfahrung in der Kammerarbeit: Um etwas zu ändern, muss man wissen wie etwas läuft.

Funktionäre aus der Praxis anstatt Berufsfunktionäre die keinen Bezug zu den wahren Problemen in der Praxis und zur Basis haben.

Die hohe gesellschaftliche Verantwortung und der Stellenwert der Tierärzteschaft muss sich auch in einer professionellen Öffentlichkeitsarbeit niederschlagen.

Professionelle Pressearbeit gehört zum Standard einer Berufsvertretung. Ihre Umsetzung wurde intensiv vorangetrieben und ausgebaut.

Damit lässt sich eine klare Themenbesetzung (Tierschutz u.a.m. ) kommunizieren.

Umgesetzte Projekte:

  • Medien & Kommunikationsabteilung, Kommunikationsleitung: Mag. Silvia Stefan-Gromen
  • Tierärztekammerserviceportal
  • Tierärztekammermeldestelle (Antibiotikamengenstromerfassung)
  • Illegaler Welpenhandel
  • Homepage Tierärzteverlag
  • Social Media Auftritt
  • Stakeholderveranstaltungen: ÖTK Frühjahrsempfang
  • Tierärzteball
  • Organisation ÖTT Tagung (Tierschutz)
  • Vetjournal Relaunch
  • u.a.m
Tierärzte Honorar

Damit auch in Zukunft ein gewinnorientiertes Arbeiten in allen Tierarztbereichen möglich ist. Dies verbessert auch deutlich die Einkommenssituation der selbstständigen und angestellten Kolleginnen und Kollegen.

Adäquate Honorierung

Betriebswirtschaftliches Denken und Handeln von der Ausbildung bis zum Zurücklegen der tierärztlichen Tätigkeit müssen selbstverständliche Arbeitsprinzipien sein.

Wir setzen uns ein für:

- Förder- und Verbesserungsmaßnahmen zur Steigerung der Praxisrentabilität

- Förderung und Verbesserung der Honorar- und Preiskalkulation

- Dispensierrecht und Hausapotheke müssen weiterhin bestehen bleiben

Innovative Kooperationsmodelle und Arbeitszeitflexibilisierung

Es ist höchste Zeit für eine gerechte Arbeitszeitgestaltung. Wir stehen für die Etablierung einer praktikablen Arbeitszeitflexibilisierung.

Neue Formen der tierärztlichen Zusammenarbeit sind notwendig. Wir fördern unkomplizierte Kooperationsformen.

Selbstbestimmt in eine sichere Zukunft gehen, das wünschen sich alle Tierärztinnen und Tierärzte, ob noch in Ausbildung oder in der eigenen Praxis.
Damit dieses Ziel für Sie auch Realität wird, ist es wichtig, rasch die richtigen Schritte zu setzen.

Beibehaltung des Freien Berufes ohne Fremdbestimmung

Ein selbstbewusstes Auftreten unserer Standesvertretung ist entscheidend, um die gesetzten Ziele auch zu erreichen.

TGD Tiergesundheit

Der TGD muss der Tiergesundheit dienen.

Themengleichgewicht: Die berufsständischen Themen haben sich in den letzten Jahren geändert. Waren Nutztierthemen im Fokus stehend, so sind aufgrund der Entwicklungen Kleintierthemen zumindest ebenso wichtig geworden. Naturgemäß ergeben sich damit auch andere Zugänge zu bestimmten Themen.